Hausmittel zur Bekämpfung von Schnupfen

Bei einem Schnupfen sind bewährte Hausmittel immer empfehlenswert

Besonders in der kalten Jahreszeit leiden viele Deutsche unter einer Erkältung. Doch nicht immer sollte man mit Medikamenten versuchen, den lästigen Schnupfen wieder los zu werden. Oftmals reichen dafür schon altbewährte Hausmittel, die schon unsere Großmütter kannten.

Wenn die Nase läuft

allergy-18656_1280Die Symptome eines Schnupfens sind eine Abwehrreaktion des Körpers, der versucht, Krankheitserreger, die meist durch die Atmung aufgenommen worden sind, wieder abzustoßen. Es kommt zu Niesen und der typischen laufenden oder verstopften Nase. Bei einer fortschreitende Erkrankung schwellen die Schleimhäute zu, sodass es dem Krankten schwer fällt, normal durch die Nase zu atmen.

Hausmittel haben kaum Nebenwirkungen

Altbewährte Hausmittel werden immer beliebter, denn sie sind preiswert und fast in jedem Haushalt zu finden. Diesen Trend hat auch die Wissenschaft beobachtet und schenkt ihm zunehmend Aufmerksamkeit. An den Universitäten in Rostock, München und Duisburg-Essen beschäftigen sich deutsche Wissenschaftler einzig und allein mit alternativen Heilmethoden. Es soll erforscht werden, ob die Mittel aus Großmutters Hausapotheke wirklich helfen. Und die Ergebnisse sprechen für sich.

Bewährtes Hausmittel: Hühnersuppechicken-soup-746113_1280

Eine leckere Hühnersuppe galt schon bei unseren Großeltern als Geheimtipp bei einer Erkältung. Inzwischen ist es auch durch US-Forscher der Universität Nebraska wissenschaftlich bewiesen worden, dass eine selbst gekochte Hühnersuppe wahre Wunder bewirken kann. Sie wirkt entzündungshemmend und für die Schleimhäute abschwellend. Eine selbst gekochte Hühnersuppe kann daher auch bei einer laufenden oder verstopften Nase helfen und die Beschwerden merklich mindern. Durch Gewürze wie Chili oder Ingwer wird die Wirkung der Hühnersuppe noch verstärkt.

Bewährtes Hausmittel: Inhalieren

Salz oder Kamille eignen sich besonders gut beim Kampf gegen eine verstopfte Nase. Lösen Sie dazu 3 Esslöffel Salz in 2 Liter kochendem Wasser auf. Alternativ können Sie auch eine gute Handvoll Kamillenblüten in frischer oder getrockneter Form nehmen. Halten Sie den Kopf über die dampfende Flüssigkeit und decken Sie Ihren Kopf samt Schüssel gut mit einem großen Handtuch ab, damit sich die Dämpfe nicht verflüchtigen. Atmen Sie ca 10 min lang tief ein und aus.

Ein Erkältungsbad wirkt Wunder

bathing-918720_1280Nehmen Sie ein warmes Vollbad mit Zusätzen wie Ölen aus Eukalyptus, Menthol sowie Thymian oder Fichtennadeln. Diese fördern die Durchblutung und lösen mit ihren ätherischen Ölen den Schleim aus der Nase. Eine Neubildung der Sekrete wird ebenfalls verringert.

Kochsalzlösung zur Nasenspülung

Diese Behandlung wird von vielen als eher unangenehm empfunden. Es ist jedoch richtig angewandt eine preiswertere und gesündere Alternative zu einem Nasenspray, da dieses bei häufiger Anwendung die Schleimhäute austrocknen und abhängig machen kann. Salzwasser hat hingegen den gleichen Effekt wie ein Nasenspray, und das ganz ohne Nebenwirkungen. Zur Herstellung der Kochsalzlösung mischen Sie einfach 1 Messerspitze Salz in 0,2 Liter warmem Wasser auf und ziehen dieses nacheinander durch die Nasenlöcher.

Fazit: Bei einem Schnupfen helfen ein Tee mit Anis, Eukalyptus oder Fenchel, Bettruhe und Vollbäder mit Zusätzen wie Menthol, Kampfer oder Eukalyptusöl. Nasenspülungen lindern die Symptome eines Schnupfens. Gurgeln mit Kamille, Salbei oder Salzwasser wirkt schleimlösend und abschwellend. So lassen Sie die lästige Erkältung bald hinter sich und sind bald wieder gesund und munter.